Überproduktion schafft Klimakrise!

Moin Hamburg!

Warum produziert Volkswagen Millionen von Autos die bis heute keinen Abnehmer haben und einfach nur auf Lagerplätzen stehen?

Angebtrieben von der Logik das eigene Produkt mit jedem Mittel mit jedem Mittel verkaufen zu können, werden Waren vorsorglich in einem großen Umfang geschaffen und andere Konkurrenten ausbremsen sollen um den maximalen Profit zu erwirtschaften. Der Mythos, dass die Nachfrage das Angebot schafft ist eine verkürzte Sicht auf unser Wirtschaftssystem, da der Kapitalismus unkontrollierbar produziertund nicht nach unseren alltäglichen Bedürfnissen sowie der technischen Möglichkeiten oder wie erklärt man sich die Risse auf jedem zweiten Handy? Die Über-, oder unnötige Produktion schafft damit nicht nur eine unglaubliche Ressourcenverschwendung sondern fördert gleichzeitig den Klimawandel, da unnötig CO² in die Umwelt gepustet wird.

2015 ging in Hamburg das Kohlekraftwerk Moorburg von Vattenfall ans Netz, welches acht millionen Tonnen Co² und giftige Schwermetalle ausstößt. Durch veraltete Technik, ist das Kraftwerk etwa 50% efektiv – der Rest ist nur heiße Luft. Der Dreck landet in der Umgebung und in der Elbe. Die Firma Aurubis – welche Kupfer aufbereitet – bezieht mindestens 155MW von diesem Werk. Aurubis und Vattenfall sind nur zwei Beispiele in einer Produktionskette, welche unsere Welt nachhaltig zerstört. Für ihren Profit!

Eine Fabrik muss nicht 24 Stunden laufen, wenn schon zu viel produziert wird!

Wir müssen also zusammen etwas bewegen, für uns, für alle Menschen.

Welches Wirtschaftssystem wollen wir? Macht euch einen Plan!